Dichtung und Wahrheit

Wichtigstes Mittel um Garage und Umwelt vor tropfenden, ölenden Motoren zu bewahren sind Dichtungen. Was man hierüber wissen sollte steht in nachfolgendem Artikel!


Dichtungen


Wie der Name schon sagt, sollen Dichtungen etwas abdichten. Es gibt zwei Arten von Dichtungen: Bewegungsdichtungen (Simmerringe) und „ruhen­de" Dichtungen (Gehäuse­deckeldichtungen etc.).

Lei­der werden die Dichtungen ihrem Namen nicht immer gerecht. Wenn Sie sich je­doch an folgende Regeln im Umgang mit Dichtungen halten, dürften Sie sich eigentlich damit immer auf der sicheren (bzw. trockenen) Seite befinden.


Setzen Sie nach Arbeiten an abzudichtenden Bauteilen immer wieder eine neue Dichtung ein (Ausnahme: Ventildeckeldichtungen aus Gummi!).
Die alte Dichtung hatte sich beim ersten Einsetzen an die Dichtfläche ange­passt. Wenn Sie sie jetzt wieder einsetzen, werden Sie sie nicht wieder in exakt die gleiche Lage wie vorher bekommen. Dadurch verliert sie beim erneuten Einsetzen ihre dichtende Wirkung. Eine neue Dichtung hingegen, kann sich wieder neu an die Dichtfläche anpassen.